Mit einem festlichen Konzert und einem Publikumsgespräch feiern wir am 05. und 06. März die Eröffnung des Gedenkjahres „150 Jahre Landgut Stober“ auf dem Landgut Stober in Groß Behnitz. Als besonderen Service gibt es zu dem Konzert am 05. März gegen eine geringe Gebühr einen Shuttle ab Bahnhof Nauen.

Bei dem festlichen Eröffnungskonzert im historischen Rinderstall spielt das Märkische Bachensemble unter der Leitung von Prof. Dr. Bert Greiner mit den Solisten Claudio Ferrarini (Querflöte, Italien) und Frank Wasser (Klavier) bekannte Werke des Barock. In der Geburtsstunde der Havelländischen Musikfestspiele hatte das Märkische Bachensemble seinen ersten Auftritt; das Ensemble trat 2001 im Rahmen des ersten Konzerts der Festspiele im Rathaussaal der Stadt Falkensee auf. Nach über zehnjähriger Pause konzertiert das Märkische Bachensemble wieder im Havelland. Es erklingen herausragende Werke des 18. Jahrhunderts, so u.a. das 5. Brandenburgische Konzert von Johann Sebastian Bach, „Die Ankunft der Königin von Saba“ von Georg Friedrich Händel und der berühmte Kanon von Johann Pachelbel.
Der Leiter des Märkischen Bachensembles, Bert Greiner, studierte an den Musikhochschulen in Weimar und Berlin. Seit 2001 ist er Chefdirigent und künstlerischer Leiter des Telemann-Kammerorchesters Michaelstein. Konzertreisen führten ihn in viele Musikzentren Deutschlands sowie u.a. nach Italien, Russland, Korea und Griechenland.
Der italienische Querflötist Claudio Ferrarini ist ein absoluter Star der Musikszene, seine Aufnahmen sind mit den wichtigsten internationalen Anerkennungen der Musikkritik ausgezeichnet worden. Eine seiner musikalischen Interpretationen ist in die multimedialen Enzyklopädien Encarta von Microsoft aufgenommen worden.
Als Höhepunkt der Festlichen Eröffnung des Gedenkjahres „150 Jahre Landgut Stober“ spielt das Märkische Bachensemble gemeinsam mit den Solisten das 5. Brandenburgische Konzert von Johann Sebastian Bach.

Bert Greiner, Claudio Ferrarini und Frank Wasser

Bei dem Publikumsgespräch am Sonntag den 06. März diskutieren Prof. em. Dr. Matthias Kroeger aus Hamburg (Theologie) und Prof. Dr. Hanno Schmitt aus Potsdam (Erziehungswissenschaften) gemeinsam mit dem Publikum „Über die Kostbarkeit von Mut und Klarheit“ und die politische und religiöse Botschaft des Kreisauer Kreises in unserer Gegenwart.
Das landwirtschaftliche Mustergut in Groß Behnitz der Industriellenfamilie Borsig wurde in den Kriegsjahren 1942/43 wiederholt zum konspirativen Tagungsort des „Kreisauer Kreises“. Die Gruppe diskutierte hier Fragen der Agrarpolitik für eine Neuordnung Deutschlands nach dem erhofften Ende des Hitler-Regimes. Der nicht-militärische Widerstandskreis aus Kreisau, zu dessen Mitgliedern auch Ernst von Borsig junior gehörte, zeichnete sich durch eine besondere menschliche, politische und religiöse Wachheit im Hinblick auf die Probleme und Notwendigkeiten der damaligen Gegenwart aus. In dem Publikumsgespräch sollen einige der menschlichen und politischen Komponenten und Inhalte wiedergegeben und anschließend – gemeinsam mit dem Publikum – besprochen werden.

Prof. Dr. Matthias Kroeger und Prof. Dr. Hanno Schmitt

favorite_border
Newsletter

Bitte helfen Sie uns Spam zu vermeiden, und lösen Sie diese kleine Aufgabe!

Wieviele Beine hat ein Pferd? (1, 2, ...)

() Pflichtfelder

×

 

Geschenkideen

 

01.03.2020
Eröffnungskonzert 2020 - Potsdam Mittelmark auf Schloss Reckahn - 20 Jahre Havelländische Musikfestspiele
Das Havelland-Ensemble wurde 2014 als Flötenquartett gegründet und steht seitdem in unterschiedlicher Besetzung für anspruchsvolle kammermusikalische Konzertprogramme mit Bezug zur... [...]
Bestellen
22.03.2020
Konzert für Bratsche und Klavier auf Schloss Ribbeck
Daniel Mögelin studierte an den Musikhochschulen in Berlin (HfM „Hanns Eisler“) und Rostock und schloss mit dem Diplom als Orchestermusiker... [...]
Bestellen
28.03.2020
Studenten der UdK Berlin stellen sich vor...
Am 28.03. öffnen sich die Havelländischen Musikfestspiele erneut dem Nachwuchs: Studenten der UdK Berlin stellen sich auf Schloss Nennhausen vor.... [...]
Bestellen
04.04.2020
Die Kunst des Klavierspielens I auf Schloss Rogäsen - "Beethoven im Havelland"
Roberto Issoglio begann seine musikalische Laufbahn in seiner Heimatstadt Turin (Italien), wo er bereits in jungen Jahren das Klavierspiel aufnahm.... [...]
Bestellen