Konzert für Peter Joseph Lenné
Sonntag, 27. Juni 2021
Beginn: 16.00 Uhr
Ort: Schloss Nennhausen
Künstler: Havelland Ensemble & Dr. Guido Böhm (Moderation)
Programm: Werke von u.a. Ries und Mendelssohn-Bartholdy
Eintritt: VVK 24,- / AK 28,- 
Veranstalter: Havelländische Musikfestspiele gGmbH
Kartenbestellung: 033237 / 8596-3
Onlineshop:
www.havellaendische-musikfestspiele.de 

Das Havelland Ensemble widmet dem königlich-preußischen Gärtner ein Konzert im Schlosspark Nennhausen

Die Havelländischen Musikfestspiele und das Havelland Ensemble laden zu einem Konzert in den Schlosspark Nennhausen ein. Um 16.00 Uhr werden Werke berühmter Freunde Lenné’s zu Gehör gebracht.

Als General-Gartendirektor der königlich-preußischen Gärten prägte Peter Joseph Lenné über fast 5 Jahrzehnte die Gartenkunst in Berlin, Potsdam und Umland. Der in Bonn gebürtige Lenné kam als junger Mann und einfacher Gärtner nach Preußen und gestaltete im Laufe seiner unvergleichlichen Karriere u.a. in Zusammenarbeit mit dem legendären Baumeister Karl Friedrich Schinkel eine überwältigende Zahl von bis heute prominenten Park- und Gartenanlagen. Der Berliner Tiergarten, der Park Babelsberg, die Pfaueninsel oder der Pfingstberg gehören zu seinen bekanntesten Arbeiten.

An diesem Nachmittag widmet das Havelland Ensemble dem wohl wichtigstem Gartenkünstler Preußens ein „Konzert für Peter Joseph Lenné“ mit musikalischen Meisterwerken, die mit Lennés Kunst oder seiner Epoche auf die ein oder andere Art in Zusammenhang stehen. Es erklingen Werke von L.v.Beethoven, der ebenfalls in Bonn gebürtig, im Jahr 2020 seinen 250. Geburtstag gefeiert hätte, sowie von Beethovens Freund und Sekretär Ferdinand Ries, Felix Mendelssohn-Bartholdy, u.a. Durch einführende Moderationen wird dem Besucher die Geschichte und Arbeit Lennés anschaulich und humorvoll vermittelt.

1780 wurde der barocke Park, der das Schloss Nennhausen umgab, von Philipp August von Briest in einen Landschaftsgarten nach englischem Vorbild umgestaltet und gilt als einer der frühsten Landschaftsparks in Brandenburg. In diesem Schloss entstand Friedrich de la Motte Fouqué's berühmtes Kunstmärchen ''Undine'' und auch der Dichter selbst lebte von 1803 bis 1833 dort. Gemeinsam mit seiner Frau Caroline, die letzte Briest, schufen sie in Nennhausen einen ländlichen Salon, einen „Märkischen Musenhof“.

Derzeit gilt jeweils die aktuelle Eindämmungsverordnung gegen COVID-19. Informationen erhalten Sie gerne auch bei den Havelländischen Musikfestspielen.

favorite_border
Newsletter

Bitte helfen Sie uns Spam zu vermeiden, und lösen Sie diese kleine Aufgabe!

Wieviele Beine hat ein Pferd? (1, 2, ...)

() Pflichtfelder

×