Hauke Renken und Mia Knop Jacobsen kommen mit ihrem neuen Klassikprogramm in den Schlossgarten Rogäsen

 

Die Havelländischen Musikfestspiele eröffnen mit ihrem Open-Air-Konzert auf Schloss Rogäsen ihre 21. Spielzeit 

 

Zum ersten Mal kommen die beiden in Berlin lebenden Musiker Hauke Renken und Mia Knop Jacobsen mit ihrem neuen “Klassik Programm” nach Rogäsen und präsentieren dort im Schlossgarten eine Auswahl an Stücken, neu arrangiert für Vibraphon und Gesang. An diesem Konzertnachmittag trifft in Werken von u.a. Brahms, Schubert oder Debussy die kraftvolle Stimme der dänischen Sängerin auf die Klänge des Vibraphons und nimmt den Zuhörer mit auf eine bezaubernde Reise.

 

Das Schloss Rogäsen liegt wunderschön, umgeben von einem Park, im Landkreis Potsdam-Mittelmark. Es entstand im Jahre 1765 auf den Grundmauern eines Vorgängerhauses, welches erstmals 1421 als Rittergut „von Werder“ – urkundlich erwähnt wurde. Friedrich der Große baute das Schloss zur zweiflügeligen repräsentativen Anlage aus und nutzte das Schloss vor allem zum Wechseln der Pferde auf seinen Reisen von Potsdam nach Magdeburg. Seit 2013 befindet es sich im Besitz eines Nürnberger Ehepaares. 

Alle Konzerte finden unter der Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften statt. 

Es gilt eine Nachweis- und Maskenpflicht für Geimpfte, Genesene und Getestete. Erlaubt sind medizinische (OP)- oder FFP2-Masken.

 

favorite_border
Newsletter

Bitte helfen Sie uns Spam zu vermeiden, und lösen Sie diese kleine Aufgabe!

Wieviele Beine hat ein Pferd? (1, 2, ...)

() Pflichtfelder

×