Auf dem idyllischen, mit wunderhübschen Frühlingsblumen geschmückten Schloss Klessen begrüßte unsere neue Geschäftsführerin Madleen Fox gemeinsam mit Festspielinitiator Frank Wasser die Gäste und eröffnete die neue Spielzeit. Das erste Mal wurden die Musikfestspiele nicht durch klassische Musik eröffnet und so waren die Erwartungen an das Konzert ganz unterschiedlich.

Filippo Arlia (Klavier) und Cesare Chiacchiaretta (Bandoneon) konnten als Duettango mit temperamentvollem Tango jedoch jeden Zweifler überzeugen: Mit Werken von u.a. Astor Piazzolla, Carlos Gardel und Luis Bacalov schickten sie die Zuhörer auf eine emotionale Reise, mal kraftvoll und romantisch, dann wieder wehmütig und melancholisch. Besondere Höhepunkte des Konzertes waren die Werke des aus Mar del Plata stammenden Tango-Komponisten Astor Piazzolla, u.a. spielten Cesare Chiacchiaretta und Filippo Arlia seine wohl beliebtesten Meisterwerke „Oblivion“ und „Adios Nonino“.

Vielen Dank an alle Besucher des Eröffnungskonzertes, wir freuen uns auf weitere Konzerte mit Ihnen!

favorite_border
Newsletter

Bitte helfen Sie uns Spam zu vermeiden, und lösen Sie diese kleine Aufgabe!

Wieviele Beine hat ein Pferd? (1, 2, ...)

() Pflichtfelder

×

 

Geschenkideen

 

01.03.2020
Eröffnungskonzert 2020 - Potsdam Mittelmark auf Schloss Reckahn - 20 Jahre Havelländische Musikfestspiele
Das Havelland-Ensemble wurde 2014 als Flötenquartett gegründet und steht seitdem in unterschiedlicher Besetzung für anspruchsvolle kammermusikalische Konzertprogramme mit Bezug zur... [...]
Bestellen
22.03.2020
Konzert für Bratsche und Klavier auf Schloss Ribbeck
Daniel Mögelin studierte an den Musikhochschulen in Berlin (HfM „Hanns Eisler“) und Rostock und schloss mit dem Diplom als Orchestermusiker... [...]
Bestellen
28.03.2020
Studenten der UdK Berlin stellen sich vor...
Am 28.03. öffnen sich die Havelländischen Musikfestspiele erneut dem Nachwuchs: Studenten der UdK Berlin stellen sich auf Schloss Nennhausen vor.... [...]
Bestellen
04.04.2020
Die Kunst des Klavierspielens I auf Schloss Rogäsen - "Beethoven im Havelland"
Roberto Issoglio begann seine musikalische Laufbahn in seiner Heimatstadt Turin (Italien), wo er bereits in jungen Jahren das Klavierspiel aufnahm.... [...]
Bestellen